Weiter zum Inhalt der Seite
C. Grosshable Fachberatung:
C. Grosshable (Verkaufsleiterin)
Tel: 0711 / 263 43 11
Fax: 0711 / 62 58 28
info@tresor-discount.de
Z. Gasic Fachberatung:
Z. Gasic (Verkauf)
Tel: 0711 / 263 43 12
Fax: 0711 / 62 58 28
info@tresor-discount.de
M. Steiner Fachberatung:
M. Steiner (Verkauf)
Tel: 0711 / 61 60 27
Fax: 0711 / 62 58 28
info@tresor-discount.de

Wissenswertes über Tresore und Feuerschutz

Feuerschutz-Normen, -Prüfungen und -Klassen

Alle Tresore bieten konstruktionsbedingt einen gewissen Feuerschutz. Einen definierten Schutz haben jedoch nur Tresore mit Prüfzertifikat. Die weitverbreitetsten Prüfnormen sind: EN 1047-1, NT Fire 017,
UL 72 und EN 15659.

Die Zertifizierung unterscheiden sich in folgenden Punkten:
  1. Wie stark darf die Innentemperatur ansteigen?
  2. Wie lange wird der Tresor beflammt?
  3. Ist nach der Beflammung Testende, oder erst nach der stundenlangen Abkühlphase?
  4. Wurde ein Feuerstoß und Sturztest Durchgeführt?
Der anspruchsvollste Feuerschutztest ist der nach EN 1047-1. Danach folgen NT Fire 017, UL 72 und EN 15659. Detaillierte Infos zu den Unterschieden erhalten Sie weiter unten. Nachfolgend einige Bilder zum Ablauf einer Feuerschutzprüfung nach EN 1047-1.

Beflammung in der Brandkammer
Beflammung in der
Brandkammer

Glühender Schrank bei ca. 1000°C
Glühender Schrank
bei ca. 1000°C
Sturztest aus 9,15m Höhe
Sturztest aus 9,15m Höhe
Der glühende Schrank wird aus der Brandkammer entnommen
Der glühende Schrank
wird aus der Brandkammer entnommen
Außenansicht nach Brandbelastung
Außenansicht nach Brandbelastung

Feuerschutzprüfung nach EN 1047-1, NT Fire 017, UL 72 und EN 15659

Die wichtigsten Unterschiede der Feuerschutznormen bzw. Feuerschutzprüfungen sowie Feuerschutzklassen.

Norm EN 1047-1 NT Fire 017 UL 72 EN 15659
Prüfinstitut ECB·S / VdS (Deutschland) SP (Schweden) UL (USA) ECB·S / VdS (Deutschland)
Schutzklasse Papier: S 60 P, S 120 P
Daten: S 60 D, S 120 D
Diskette: S 60 DIS, S 120 DIS
Papier: 60, 90, 120 Paper
Daten: 60, 90, 120 Data
Diskette: 60, 90, 120 Diskette
Papier: Class 350 - 1/2, 1, 2, 3, 4 Hour
Daten: Class 150 - 1/2, 1, 2, 3, 4 Hour
Diskette: Class 125 - 1/2, 1, 2, 3, 4 Hour
Papier: LFS 30 P, LFS 60 P
Feuerschutz unter
Testbedingungen
S60 P/D/DIS: deutlich > 60 Min.
S120 P/D/DIS: deutlich > 120 Min.
Je Klasse mindestens 60, 90, 120 Min. Je Klasse mindestens 30, 60, 120, 180, 240 Min. LFS 30 P: max. 30 Min.
LFS 60 P: max. 60 Min.
Maximale Innentemperatur Papier: 170°C
Daten: 70°C
Diskette: 50°C
Papier: 170°C
Daten: 70°C
Diskette: 50°C
Papier: 177°C
Daten: 66°C
Diskette: 52°C
Papier: 170°C
Maximaler Temperaturanstieg Papier: 150°C
Daten: 50°C
Diskette: 30°C
Papier: 150°C
Daten: 50°C
Diskette: 30°C
Nicht vorgegeben Nicht vorgegeben
Starttemperatur1 20°C +/- 1° 20°C +/- 1° Nicht vorgegeben Sobald ein Temperaturfühler im Schrank 50°C erreicht
Position der Thermoelemente2 An kritischen Punkten An nicht kritischen Punkten An nicht kritischen Punkten An kritischen Punkten
Maximale Luftfeuchtigkeit 85% für Daten & Diskette Keine Messung Keine Messung Keine Messung
Messung während Abkühlen3 Ja, kontrolliertes Abkühlen des Ofens Nein Ja, kontrolliertes Abkühlen des Ofens Keine Messung
Messung der maximalen Temperatur Maximale Temperatur wird erreicht, nachdem Ofen abgekühlt ist Maximale Temperatur am Ende der Heizperiode Maximale Temperatur wird erreicht, nachdem Ofen abgekühlt ist Maximale Temperatur am Ende der Heizperiode
Explosions- / Feuerstoßtest4 Ja, Schrank in vorgeheiztem Ofen Nein Ja, Schrank in vorgeheiztem Ofen Ja, Schrank in vorgeheiztem Ofen
Sturztest Ja Nein Optional Optional
Schloss erforderlich Ja Nein Nein Nein
Bemerkungen:
1) EN und NT geben Starttemperatur und Temperaturanstieg an. UL gibt nur Maximal-Temperatur an
2) Thermoelemente werden bei EN und UL am heißesten Punkt im Schrank positioniert; Nicht bei NT
3) Safe befindet sich noch im Ofen
4) EN 1047-1 und UL: zweigeteilter Test; NT und EN 15659: nur Feuersicherheit

Welcher Feuerschutztresor ist der Richtige, welcher entspricht dem tatsächlichen Bedarf?

Folgende Fragen sollten dazu geklärt sein:
  • Wird der Feuerschutz nur für Papier, oder auch für EDV Datenträger benötigt?
  • Wäre der Verlust der Daten existenzbedrohend oder nur sehr lästig und die Widerbeschaffung sehr teuer?
  • Wie ist das Gebäude beschaffen und mit welcher Branddauer muss ich rechnen?*
  • Brauchen Sie einen zusätzlichen, geprüften Einbruchschutz, oder genügt ein einfacher Verschluss?
*Bitte denken Sie daran, sofern keine Personen im Gebäude sind, wird die Feuerwehr das Gebäude meist ausbrennen lassen. Nur die Verbreitung des Brandes wird bekämpft. Kein Feuerwehrmann soll die Brandstelle betreten und sein Leben für materielle Werte riskieren.

Alles hat seinen Preis. Natürlich ist auch ein Tresor mit einem geringen Feuerschutz besser als keiner. Ein Appell sich nur dem besten Feuerschutz zufrieden zu geben finden Sie hier.

Das muss ein Safe aushalten, alle Papiere und Datenträger sind unversehrt lesbar.
Verbrannter Tresor
© ESSA / ECB-S
Hausbrand

nach obenzurück zurücknach oben